Waschen und pflegen

  • SlipSafe immer in einem engmaschigen Wäschebeutel waschen.
  • Am besten wäscht man zwei SlipSafe Rücken an Rücken – so bleiben sie lange schön und funktionell. SlipSafe klebt nicht in der Wäsche sondern haftet.
  • Je nach Material der Unterwäsche sind die Hafteigenschaften unterschiedlich.
  • Gut sitzende Unterwäsche aus Baumwolle und SlipSafe passen am besten zusammen.
  • Bitte zuerst die Hafteigenschaften an einer unsichtbaren Stelle der Wäsche prüfen.
  • IMMER im engmaschigen Wäschenetz waschen. LIEGEND trocknen lassen. Tanga ZUDEM immer mit dem mitgelieferten Veloursstreifen bedeckt waschen und aufbewahren.
Kann ich SlipSafe täglich tragen?

Ja, bedenkenlos. SlipSafe ist aus Baumwollstoff von Hand gearbeitet. Der Stoff wird vor der Verarbeitung mit 90 Grad und mit Sonet Neutral vorgewaschen.

Wer produziert SlipSafe

SlipSafe wird von Erika Andermatt in Oberwangen unter Mithilfe der gad Stiftung in Biel produziert.

Der Stoff Stoff für SlipSafe Cotton und Haftpads stammen aus der Schweiz.
SlipSafe Slip ist eine Bio-Baumwolle aus dem EU-Raum.
SlipSafe wird ausschliesslich in Handarbeit hergstellt.

Wie ist SlipSafe entstanden?

Am 9. Mai 2014 sind die Flyer angekommen und ich habe sie meiner Nachbarin in die Hand gedrückt, sie wusste nichts von meinem Vorhaben und was ich da an meiner Nähmaschine gebastelt habe. Natürlich habe ich ihr kurz erzählt, wie ich zu SlipSafe gekommen bin und das möchte ich jetzt auch euch erzählen: Meine Juckreizbeschwerden haben mich Ende 2011 zur Frauenärztin geführt, nachdem ich wieder einmal vergebens zuerst einen Scheidenpilz behandelt habe. Die Gynäkologin hat mir mit Nachdruck geraten, auf die tägliche resp. regelmässige Verwendung von Slipeinlagen zu verzichten – einen Schritt, den ich mir nicht vorstellen konnte. Ich konnte aber genau so gut nachvollziehen, dass Slipeinlagen (herkömmliche, mit Plastikfolien usw.) nicht wirklich gut sind für unseren Körper. Also ging ich nach Hause und bestellte im Internet waschbare Slipeinlagen aus Baumwolle. Letztendlich ist meine Unterwäsche auch aus Baumwollstoff, so würden doch wohl Stoffeinlagen wohl sicher eine Alternative sein. Ich muss gestehen, die bestellten Slipeinlagen diverser Herstellen waren/sind von guter Qualität, aber einfach nicht so, wie ich sie haben will: entweder sind sie zu dick und tragen zu stark auf, zu weich und rutschen dahin, wo man sie nicht haben will, oder sie knüllen zusammen. Ich hatte den Entschluss gefasst, meine eigenen Slipeinlagen zu kreieren, ganz nach meinen Bedürfnissen: stabil ohne brettig zu sein und mit “etwas” ausgerüstet, was das Rutschen in der Wäsche verhindern soll. Der Stoff – das wusste ich genau – musste einerseits gute Formstabilität haben, gute Saugkraft aufweisen und trotzdem angenehm zum Tragen sein. An die 200 Musterexemplare habe ich genäht, habe mich mit verschiedensten Möglichkeiten gegen das Rutschen auseinander gesetzt und Anfang 2012 war dann mein Entschluss gereift, dass ich das Produkt kommerziell anbieten möchte. Januar und Februar 2012 dienten dazu, alle Materialen zu bestellen, den Flyer zu entwerfen sowie mit einem Patentanwalt zu reden, denn ich war und bin der Meinung, ein tolles Produkt entworfen zu haben, und wollte es zur Patentierung anmelden. Und heute am 9. Mai 2012 ist der Tag gekommen: SlipSafe hat den Startschuss erhalten und die Werbung und der Verkauf können beginnen – ich freue mich. Woher stammen Stoff und Haftpads von SlipSafe?